Meine Klasse möchte Ihnen die Handy-Spenden-Aktion am MGJ vorstellen und mitteilen, wie man mit nur wenigen Aufwand Kindern und deren Familien im Kongo helfen kann. Erst vor kurzem haben unser Religionslehrer Herr Dr. Kuhlmann und unsere Klasse das Thema,, Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“ durchgenommen und dabei die Handy-Spende-Aktion von Missio kennengelernt. Wir haben das Thema ausführlich besprochen und diskutiert, sodass wir am Ende zu dem Entschluss gekommen sind, so eine Aktion auch an unserer Schule zu starten. Mit viel Mühe und langen Überlegen haben wir Kisten, Flyer und Plakate zum größten Teil selbst gestaltet und an verschiedenen Orten unserer Schule aufgehängt bzw. aufgebaut. Unser Ziel mit der Handy-Spenden-Aktion am MGJ ist es, Kindern und deren Familien im Kongo mithilfe der wertvollen Rohstoffe, die in unseren Handys enthalten sind und die Familien im Kongo durch sehr harten Tagebau gewinnen müssen, zu helfen. Wegen dieser wertvollen Rohstoffe gibt es Vorort gewalttätige Auseinandersetzungen, Frauen werden sogar vergewaltigt. Die Kinder gehen oft nicht in die Schule, sondern arbeiten in Minen.  Durch das Recyceln dieser wertvollen Rohstoffe kann mit dem Geld Familien im Kongo und vor allem deren Kindern eine bessere Zukunft ermöglicht werden; das wird in den Handy-Flyern erklärt. 

Jetzt schon haben wir mithilfe unserer Aktion ein paar Schülerinnen davon überzeugen können, sodass wir schon ein paar Handys in unseren Kisten wiedergefunden haben. Das finden wir großartig!

Wir bedanken uns herzlich. Viele Grüße!

Im Namen meiner Klasse 9c

Celina Misimovic

P.S. Bis zum Lockdown am 18.12.20 konnten bereits über 40 Handys gezählt werden!

Categories:

Tags:

One response

  1. Ergänzung: Auch die 9a war kräftig aktiv und hat dieses Projekt mit entworfen und unterstützt. Nach den Osterferien werden die Handys / Smartphones dann nach MISSIO gebracht. Hat noch jemand eines in der Schublade oder so? Schnell in die Kiste bitte. Liebe Grüße von Dr. Andreas Kuhlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.