Jülich Unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ haben 406 Teilnehmer beim diesjährigen Stadtradeln in die Pedale getreten und gemeinsam 76.589 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das sind rund 16.000 Kilometer mehr als im Vorjahr. 

  Das Jülicher Stadtradeln endete mit einem Rekordergebnis. Im dreiwöchigen Aktionszeitraum haben 406 Teilnehmer zusammen 76.589 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Damit wurde die Erde rechnerisch knapp zweimal umrundet und die Emission von elf Tonnen CO2 vermieden. „Das ist ein schönes Ergebnis, welches die steigende Bedeutung des Fahrrads im Mobilitätsmix widerspiegelt“, so die Bilanz von Klimaschutzmanager Sebastian Ross, der die Aktion für die Stadt Jülich zum dritten Mal koordiniert hat. Auch bundesweit verzeichnet das Stadtradeln einen großen Zulauf. Erstmals nehmen mehr als 1000 Kommunen an der Aktion teil.

Das Team „Forschungszentrum Jülich GmbH“ stellte mit 87 aktiven Radelnden, wie im vergangenen Jahr, das größte von insgesamt 25 teilnehmenden Teams. Das zweitgrößte Team bildeten 82 Schülerinnen des Mädchengymnasiums, die damit den Titel als radaktivste Schule Jülichs erfolgreich verteidigen konnten. Das drittgrößte Team stellten die Aktiven aus dem „Eifelverein Jülich“. Der Verein war mit zwei geführten Radtouren und 42 Personen am Stadtradeln beteiligt.

Während des Aktionszeitraums waren die Radelnden aufgerufen, über die online-Plattform „RADar!“ gut gelöste, gefährliche oder störende Stellen im Jülicher Radverkehr zu melden. Mehr als 100 Hinweise sind eingegangen. Alle Meldungen werden von der Verwaltung geprüft und über die Plattform beantwortet.https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/juelich/406-juelicher-nehmen-am-stadtradeln-teil_aid-39678701, 22. Juli 2019

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.